Textgröße:
Minus icon
zurücksetzen
Plus icon

Kochen mit Köpfchen

Heiße Getränke für kalte Tage

Wenn es draußen so richtig kalt ist, gibt es nichts besseres, als ein heißes Getränk zu schlürfen. Egal, ob mit oder ohne Alkohol: Mit Punsch, heißer Schokolade und Co. wird uns so richtig warm ums Herz. Schluck für Schluck genießen und in die warme Decke kuscheln!

Was gibt es Herrlicheres, als nach einem schönen, langen Winterspaziergang ins Warme zu schlüpfen und sich mit einem dampfenden Heißgetränk von innen aufzuwärmen? Nichts. Und: Es muss nicht immer Tee sein. Wir haben für dich die besten Rezepte für heiße Getränke zusammengestellt – so wird dir der Winter garantiert nicht zu lang!

 

Heiße Schokolade mit Marshmallows

Ein warmer Klassiker. Heiße Schokolade ist nicht nur etwas für Kinder. Mit kleinen weißen und rosa Marshmallows, die appetitlich obenauf schwimmen, steigt der Suchtfaktor gleich noch mal. Noch ein paar Schokostückchen darüber geraspelt– zaubert ein wohliges Gefühl im Magen.

Hier das Rezept:
für 4 Personen

½ l Milch
100 ml Schlagobers
1 Zimtstange
100 g Zartbitterschokolade
30 g Marshmallows
1 TL Zimt

Milch, Schlagobers und Zimtstange erhitzen. Geriebene Schokolade unter Rühren in der Milch auflösen, Zimtstange herausfischen. Acht Marshmallows aufbewahren, der Rest wird fein zerhackt und in die Masse eingerührt. Wenn sich alles aufgelöst hat, Schokolade mit dem Pürierstab aufmixen und in Tassen füllen. Mit Marshmallows garnieren und mit Schokostückchen bestreuen.

Tipp: Statt Kuhmilch kannst du auch Kokos- oder Dinkelmilch verwenden – tut dem Geschmack keinen Abbruch. Versprochen!

Heiße Schokolade - Eggnog - Heiße getränke- Querkochen

Eggnog

Weihnachten ohne Eggnog? Nicht in Amerika. Dort gehört der Eierpunsch zur Bescherung wie der Truthahn zu Thanksgiving. Kann auch kalt serviert werden, warm schmeckt er allerdings um Längen besser. Weihnachtlicher geht’s kaum.

Das Rezept für 4 Personen:

1 l Milch
4 Dotter
2 EL Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
2 Msp. Zimt
Muskatnuss nach Belieben
40 ml brauner Rum
40 ml Whisky

Milch erhitzen. Eigelb mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Muskatnuss schaumig schlagen. Eimasse unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen vorsichtig unter die heiße Milch mischen. Nochmals erhitzen, dabei stetig rühren. (Achtung: Die Milch darf keinesfalls kochen, sonst gerinnt das Ei!) Abschließend Rum und Whisky dazugeben und mit dem Pürierstab vor dem Servieren aufquirlen. Heiß und schaumig schmeckt der Eggnog am besten.

Tipp: Der Whisky kann auch weggelassen werden – dann ist der Egg Nogg weniger stark.

 

Punsch

Woher kommt eines der beliebtesten Weihnachtsmarkt-Getränke (neben Glühwein, doch dazu später) eigentlich? Auf Indien hätten wohl die wenigsten getippt. Tatsächlich ist der Punsch dort als „pantsch“ (fünf) bekannt. Die fünf Zutaten: Arrak (eine Schnapsart), Zucker, Zitronen, Tee bzw. Wasser und Gewürze. Im 17. Jahrhundert brachten es die Engländer nach Europa. Und jetzt dürfen wir es zu „Last Christmas“ schlürfen.

Und so braust du deinen eigenen klassischen Rumpunsch:
für 4 Personen

1 Liter Schwarztee
2 ½ unbehandelte Zitronen
250 g Zucker
½ Liter Rum

Schale einer Zitrone abreiben und eine Stunde im Tee ziehen lassen. Abgießen und Zucker, Zitronensaft und Rum hinzufügen. Erhitzen und gleich servieren.

Und weil’s so einfach war, gleich noch ein Punsch-Rezept mit Weißwein:
für 4 Personen

½ Liter Weißwein
1 Zimtstange
4 Nelken
1 unbehandelte Orange
80 g weißer Kandis
300 ml Orangensaft (am besten frisch gepresst oder Direktsaft)

Weißwein gemeinsam mit Zimtstange, Nelken, einem Stück Orangenschale und Kandiszucker erhitzen. Gewürze herausfischen, Orangensaft dazugießen und erhitzen. Fertig!

Glühwein – die schwedische Variante

Vorweihnachtszeit und Glühwein sind untrennbar miteinander verbunden. Den gewürzten Wein wussten schon die alten Römer zu schätzen – ein uraltes, überliefertes Rezept stammt von Apicius aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Wir halten uns diesmal aber an ein Rezept aus dem hohen Norden. Die Schweden haben nämlich auch eine lange Glühwein-Tradition. Dort heißt er Glögg und wird seit dem 16. Jahrhundert serviert.

Mit diesem Rezept holst du dir schwedische Gemütlichkeit nach Hause:
für 4 Personen

 

20 g frischer Ingwer
750 ml Rotwein
80 g Zucker
4 Nelken
1 Zimtstange
4 Kardamom-Kapseln
4 cl Wodka
100 g Rosinen
50 g Mandeln

Ingwer in Scheiben schneiden. Rotwein mit Rum, Zucker und Gewürzen aufkochen. 10 Minuten ziehen lassen und den Wodka dazugeben. Durch ein Sieb in die Tassen füllen. Mit Mandeln und Rosinen servieren.

Chai-Latte

Vom Insidertipp zum Trendgetränk – Chai Latte gibt’s mittlerweile in jedem Coffeeshop. Zu verdanken haben wir die heiße Köstlichkeit den Indern. Chai, eine Mischung aus schwarzem Tee, Gewürzen wie Kardamom, Fenchel und Anis, Milch und Honig, ist in Indien Nationalgetränk. Dort hat jede Hausfrau ihr streng gehütetes Rezept.

Wir sind keine Geheimniskrämer und verraten dir unser liebstes Rezept für einen himmlischen Chai-Latte:
für 4 Personen

4 schwarze Pfefferkörner
1 Zimtstange
4 grüne Kardamomkapseln
4 Nelken
1 Sternanis
1 EL schwarzer Tee
400 ml Milch
Honig

800 ml Wasser mit Zimtstange, Kardamom, Nelken und Sternanis aufkochen und bei niedriger Temperatur 10 Minuten köcheln lassen. Den schwarzen Tee einkochen und 3–5 Minuten ziehen lassen. Abseihen und in Gläser füllen. Milch aufkochen und mit dem Pürierstab schaumig rühren. Auf die Gläser verteilen und mit Honig süßen.

 

Kaffee mit Schuss …

… auch Winterzauber genannt. Die Zubereitung ist denkbar simpel, hübscht aber jeden Häferlkaffe, Capuccino oder Cafe Latte auf. Einfach einen ordentlichen Schluck Eierlikör in den Milchkaffee kippen. Feinspitze krönen das Ganze noch mit einer Schlaghaube.

Heißer Apfelcider - Heiße Getränke - Querkochen

 

Heißer Apfelcider

Kühler Durstlöscher im Sommer, feuriger Bauchwärmer im Winter. Apfelwein schmeckt auch heiß! Das haben die Briten bewiesen. Damit er so richtig winterlich schmeckt, gehören aber noch ein paar weitere Zutaten in den Cider.

Hier das Rezept:
für 4 Personen

2 Flaschen Apfelcider (am liebsten von Goldkehlchen)
1 kleine Orange, in Scheiben geschnitten
1 Zimtstange
ein paar Nelken
1 Sternanis
(oder stattdessen mit einer Gewürzmischung z.B. Hot Apple Cider von Herbaria erwärmen)

Cider in einen Topf geben und mit der Orange und den Gewürzen auf max. 75 Grad erhitzen. Damit der Alkohol nicht zu sehr entweicht, den Deckel auf den Topf geben.

 

Elisabeth für Tante Fanny (17.11.2017)

 

Heißer Apfelcider Gewinnspiel

Damit dus dir auch zu Hause gleich ganz gemütlich machen kannst, verlosen wir 5 wärmende Apfelcider Pakete mit je 4 Flaschen Goldkehlchen Cider, 1 Herbaria Hot Apple Cider Gewürzmischung, 1 Tante Fanny Holz-Kochlöffel und 1 Tante Fanny Leinenbüchlein für deine Rezeptideen.
Sende einfach eine E-Mail mit deinem Namen und Adresse an admin@querkochen.at. Einsendeschluss ist der 3.12.2017 24:00 Uhr.
Zu den Teilnahmebedingungen.