Textgröße:
Minus icon
zurücksetzen
Plus icon

Kochen mit Köpfchen

9 Küchentipps, um beim Kochen Zeit zu sparen

Es muss in der Küche mal wieder schnell gehen? Kein Problem – wir zeigen dir 9 tolle Tricks, wie du beim Kochen richtig Zeit gutmachst.

Schnell und trotzdem gut – etwas Feines zu kochen, muss nicht unbedingt lange dauern. Vor allem unter der Woche soll es nach der Arbeit meistens etwas zackiger gehen. Wir haben die 9 besten Küchentipps, wie du beim Kochen Zeit sparen kannst.

1. Einen Speiseplan erstellen

Von der Arbeit heimzukommen und erst mal Kühl- und Vorratsschrank auf Essbares durchforsten zu müssen kostet. Und zwar Zeit und Nerven. Wer zu Beginn der Woche einen Speiseplan erstellt, ist klar im Vorteil. So brauchst du nämlich nur einmal etwas mehr Zeit für die Planung zu investieren und in Folge auch nur einen Großeinkauf zu starten, anstatt spätestens jeden zweiten Tag wegen Kleinigkeiten auf dem Heimweg ins Geschäft zu müssen.

2. Auf Mise en Place setzen

Die Zwiebel brutzelt schon in der Pfanne, leider musst du noch mal schnell Richtung Vorratsraum, um das Tomatenmark zu holen. Ein gutes Mise en Place ist das A und O, um in der Küche richtig Zeit zu sparen. Bevor du überhaupt zu Kochen anfängst, sollten jedes Küchengerät, alle Töpfe und Pfannen sowie deine Zutaten bereitliegen. Die Zwiebel soll geschnitten, die Karotten geschnippelt und die Brühe zum Ablöschen angerührt sein. Sonst kommst du schnell ins Schwitzen!

3. Die Tiefkühltruhe nutzen

Die Basilikumpflanze hat über Nacht den Geist aufgegeben? Zum Glück gibt es noch den Tiefkühler. Auf gefrorene Kräuter zu setzen macht Sinn und gehört für uns zu den wichtigsten Küchentipps. In zweierlei Hinsicht. Erstens fällt das zeitintensive Abzupfen und Schneiden der Blätter weg und zweitens bleiben diese Kräuter garantiert frisch!

9_Küchentricks_Tiefkühler

4. Kleine Stücke schneiden

Je kleiner die Stücke, desto schneller die Garzeit. Das gilt für Fleisch ebenso wie für Gemüse oder Obst. Vor allem bei hartem Gemüse wie Kartoffeln oder Karotten kannst du mit feinen Würfeln oder Scheiben richtig Zeit gutmachen.

5. Multitasking anwenden

Sind alle Zutaten und Küchenutensilien griffbereit, kann’s losgehen – und zwar mit Küchen-Multitasking. Verschieden Kochschritte gleichzeitig abzuarbeiten statt nacheinander, spart enorm viel Zeit. Während das Öl in der Pfanne heiß wird, kannst du schon die Zwiebeln zerkleinern. Oder das Gemüse schneiden, während das Wasser zu kochen beginnt. Und, und, und.

6. Kleine Helferlein einsetzen

Richtig flott geht’s mit hilfreichen Küchengeräten, die dich beim Kochen unterstützen. Wahre Schätze sind etwa Blitzhacker. Zwiebel und Knoblauch sind ruckzuck fein geschnitten, auch Gemüse oder Saucen lassen sich damit total einfach und schnell zubereiten.

7. Mit Deckel kochen

Ganz simpel, aber richtig effektiv. Einfach einen Deckel auf Topf oder Pfanne setzen und dein Essen wird viel schneller fertig. Das spart nicht nur Zeit, sondern gleichzeitig auch noch Energie.

9_Küchentricks_Kochtopf

8. Sich die Arbeit erleichtern

Nichts spricht dagegen statt auf getrocknete auf vorgegarte Nudeln zurückzugreifen – die brauchen statt zehn nämlich nur sechs Minuten. Dasselbe gilt auch für Teige aus dem Kühlregal oder essfertig abgepackte Salate.

9. Während des Kochens aufräumen

Im Optimalfall ist die Küche sauber, bevor du das Essen anrichtest. Also zwischendurch immer wieder wegräumen, abspülen oder in den Geschirrspüler stapeln. Etwa während das Gemüse kocht oder die Spaghetti-Sauce noch etwas durchzieht. Solche Pausen bieten sich dazu an, Ordnung zu schaffen. So stiehlt dir nicht das schmutzige Geschirr in der Spüle die Zeit, wenn du eigentlich schon das Sieb zum Abgießen hineinstellen solltest. Ein weiterer Pluspunkt: Nach dem Essen erwartet dich eine blitzblanke Küche und kein Schlachtfeld. Mahlzeit!

9_Küchentricks_Aufräumen

Elisabeth (23.01.2019)